Auszeichnung

1. Preis ecovillage Hannover

Zusammen mit studiomauer feiern wir den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb für das ecovillage in Hannover. Glücklicherweise konnten unser Entwurf nicht nur die Fachjury überzeugen, sondern auch 70% der zukünftigen Bewohner*innen! Mit der Entwicklung des ecovillage in Hannover besteht die große Chance einen wichtigen Beitrag zu zukunftsorientierter Stadtentwicklung zu leisten. Basierend auf den genossenschaftlichen Grundwerten Gleichwertigkeit, Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und Vielfalt entstehen bis 2026 ca. 500 Wohnungen.

Hier geht es zum Projekt und hier zum Video.

Auszeichnung

3. Preis 'Hortus Conclusus', Finanzamt Wuppertal

Wir sind stolz darauf, dass unser Entwurf für die Erweiterung des Finanzamtes Wuppertal, entwickelt in Zusammenarbeit mit Joost Emmerik garden design and research, mit dem dritten Preis ausgezeichnet wurde. Die Jury lobte die strukturellen Lösungen, die hohe Qualität der vorgeschlagenen Freiflächen sowohl im Inneren des Gebäudes und im Hof, sondern auch die Leichtigkeit, die Klarheit und die moderne Sprache der Architektur.

Unser Vorschlag mit dem Titel „Hortus Conclusus" kombiniert eine klare und präzise architektonische Erweiterung mit einem grünen Innenhof im Herzen. Die Außenhaut wird durch vertikale und horizontale V-förmige Terrazzo-Elemente in einem grünen Farbton definiert, eine spielerische Anspielung auf die Farbe der berühmten Schwebebahn, die neben dem Gebäude verläuft.

Auszeichnung

Zahlreiche Auszeichnungen für unser Recyclinghaus!

Unser Recyclinghaus am Kronsberg wurde mittlerweile zahlreich nominiert und prämiert. Zusammen mit unseren Auftrageber*innen von Gundlach freuen wir uns über die große Anerkennung. Unter anderem erhielten wir Nominierungen für den Bundespreis Ecodesign, den DAM Preis 2021 und wurden zur Einreichung für den EUMiesAward vorgeschlagen. Auch waren wir in der engeren Wahl für den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur. Außerdem erhielten wir den „Sonderpreis Nachhaltigkeit" beim Deutschen Fassadenpreis 2020 sowie eine Anerkennung beim BUNDESPREIS UMWELT UND BAUEN, der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) verliehen wurde.

Hier geht es zum Projekt!

Auszeichnung

CITYFÖRSTER, BUROMOSA und LOLA Landschaftsarchitekten unter den Finalisten für den Entwurf des neuen Rathauses von Tirana

CITYFÖRSTER und BUROMOSA gehören zusammen mit LOLA Landschaftsarchitekten zu den Finalisten für den Entwurf des neuen Rathauses von Tirana. Das internationale Team wird vervollständigt durch Transsolar, spezialisiert auf Nachhaltigkeit und alternative Energien, imagine structure im Bereich Bauingenieurwesen, GAD im Bereich Kostenmanagement und Vermessungsingenieurwesen und Elian Stefa als Kulturerbe-Experte.

Die Gestaltung des neuen Rathauses ist die Gelegenheit, ein Heim für die gegenwärtigen und zukünftigen Gemeinschaften umzugestalten, das die Werte der Menschen in Tirana repräsentiert. Neben der Bewertung durch die Jury gibt es auch eine öffentliche Abstimmung auf competitions.tirana.al

Auszeichnung

Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2020: Recyclinghaus in der Engeren Wahl!

Hannover: am 17. Juni bewertete die Staatspreis Jury in ihrer ersten Sitzung die 71 zum Thema „Wohnen – zukunftsweisend, klimagerecht!" eingereichten Bewerbungen. Unter Vorsitz des Augsburger Architekten Titus Bernhard einigte sich die Jury auf zwölf Objekte für die Engere Wahl. Das Recyclinghaus hat es in die nächste Runde geschafft! Die Projekte werden im nächsten Schritt in einer Exkursion vor Ort besichtigt, um dann Nominierungen festzulegen und schließlich das Siegerprojekt zu küren.

Mehr Infos

Auszeichnung

Runner-up beim Wettbewerb 'Poolplatz', Merzenich

Wie können öffentlicher Raum und Städtebau neue Perspektiven für Städte und Dörfer im Strukturwandel eröffnen? Merzenich, eine kleine Stadt in der Nähe von Hambach - eine der letzten und größten Oberflächenminen Europas - ist stark von der Energiewende betroffen. In Zusammenarbeit mit RWE wurden zwölf Büros eingeladen, eine Strategie zur Neubewertung des Poolplatzes und seiner Umgebung zu entwickeln - einem ehemaligen Stadtplatz, der seit Jahrzehnten als Parkplatz dient.
Obwohl wir den Wettbewerb nicht gewonnen haben, lobt die Jury die unterschiedlichen programmatischen Ergänzungen und die geschickte räumliche Organisation eines lebendigen Raums mit einer starken Identität, der in der eindrucksvollen Geschichte des Ortes verankert ist.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner LILL + SPARLA mit Stefan Schmitz, Köln und den Zweitplatzierten LAND und luchterhandt!

Projekt in Zusammenarbeit mit Simone de Bergh und Laura-Kristine Bergman von Mareld Landscape

Auszeichnung

TopTen im Städtebau!

Jährlich veröffentlicht die renommierte deutsche Architekturplattform Competitionline ihre Rangliste der erfolgreichsten Büros, basierend auf der Anzahl der gewonnenen Wettbewerbe und Ausschreibungen. Wir freuen uns sehr, dass sich CITYFÖRSTER stetig nach oben arbeitet und nach unserem elften Platz im vergangenen Jahr den sechsten Platz in der Kategorie Stadtplanung erreicht hat!

Vielen Dank an unser tolles Team! Wir sind stolz darauf, dass unsere oft herausfordernden und hartnäckigen Vorschläge an Bedeutung gewinnen und freuen uns darauf, mit unseren geschätzten Kunden bessere Orte zu schaffen!

Auszeichnung

Embassy Residences gewinnt den SHARE Future Project Award

Diesen Dienstag wurde unser Projekt Embassy Residences in Tirana mit dem SHARE Future Projects Award ausgezeichnet. Die Jury würdigte den nachhaltigen Charakter des Projekts sowie seine architektonischen Vorzüge.

Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende dieses Jahres geplant.

Hier geht's zum Projekt.

Auszeichnung

2. Sieger beim Wettbewerb „Münchner Nord-Osten“

Die Korken knallen, das Weißbier fließt, Frühstück in Blau-Weiß!
Wir freuen uns gemeinsam mit freiwurf LA und urbanegestalt über den 2. Platz im städtebaulichen Wettbewerb im Münchner Nord-Osten.
Der stark landschaftlich geprägte Entwurf erweitert den Stadtrand behutsam und spielt mit den Kontrasten von Alt und Neu. Entlang vorhandener Infrastrukturen entstehen dichte, urbane und gemischte Herzen. Eine zukunftsfähige Stadt der kurzen Wege, mit autofreien Zonen, diversen Nachbarschaften und vielfältigen Grünbezügen.

Zum Projekt

Auszeichnung

CITYFÖRSTER gewinnt Wettbewerb in Potsdam

Mit unserem städtebaulichen Entwurf für das Bergviertel in Krampnitz haben wir uns gegen die Konkurrenz durchgesetzt und stoßen an auf unseren Erfolg!
Von der Landschaft geprägt entsteht ein durchgrüntes Quartier, welches durch das Spiel von kleinteiliger und vielfältiger Dichte sowie disperser privater bis öffentlicher Freiräume charakterisiert ist. Die historische Struktur verleiht dem Ort seine Grundordnung. Vielfältig kombinierte neue Wohnformen mir starkem Freiraumbezug reagieren auf die diversifizierten Wohnbedarfe des 21. Jahrhunderts.

Zum Projekt

Auszeichnung

Lune Delta mit DGNB-Platin ausgezeichnet!

Auf der diesjährigen Expo Real erhielt das Gewerbegebiet Lune Delta für seine nachhaltige Erschließungsplanung das Vorzertifikat mit der höchsten Auszeichnungsstufe (Platin) durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

In Anlehnung an die Cradle to Cradle Philosophie bildet das Lune Delta eine Wirtschaftsstruktur, die auch nach Ablauf der Nutzungsdauer einen gestalterischen, ökologischen und sozialen Mehrwert bringt.

Zum Artikel

Auszeichnung

CITYFÖRSTER und KCAP gewinnen internationalen Wettbewerb in Bratislava, Slowakei

Rotterdam, 25 September 2019 - CITYFÖRSTER, in Zusammenarbeit mit KCAP, hat den Wettbewerb für den Entwurf eines neuen Kulturviertels für Bratislava gewonnen. Zu dem ehrgeizigen Projekt gehört ein hochmoderner Konzert- und Kongressort, der zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt wird.

Zum Projekt

Auszeichnung

Anerkennung Wettbewerb Wasserstadt Limmer

Wir freuen uns über eine Anerkennung beim Wettbewerb Wasserstadt Limmer, ausgelobt von der Wasserstadt Limmer Projektentwicklung Gmbh und der Landeshauptstadt Hannover.

Zum Projekt

Auszeichnung

Rahmenplan Bundesviertel Bonn

Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Entwurfswerkstatt zur Entwicklung des Bundesviertels in Bonn: Unser Rahmenplanentwurf ist als Gewinner des kooperativen Verfahrens mit vier teilnehmenden Teams ausgewählt worden!

Pressemitteilung der Stadt Bonn, Beitrag des WDR

Auszeichnung

1.+2. Preis beim Realisierungswettbewerb Buchholzer Grün

Im Rahmen des geladenen Wettbewerbs Buchholzer Grün wurde CITYFÖRSTER mit dem 1. Preis für den Geschosswohner und mit dem 2. Preis für die Reihenhäuser ausgezeichnet. Nun haben wir die Chance zur künftigen Bebauung des ehemaligen Areals des Oststadtkrankenhauses in Hannover Buchholz beizutragen.

Auszeichnung

1. Preis beim Wettbewerb „Neuer Stadtteil Freiburg/Dietenbach“ - eine der aktuell größten Stadterweiterungsflächen Deutschlands

CITYFÖRSTER architecture + urbanism und FELIXX Landscape Architects & Planners, unterstützt von freiwurf LA und R+T Verkehrsplanung, wurden für die Entwicklung von Dietenbach, einem neuen Stadtteil von Freiburg im Breisgau, ausgewählt. Der neue Stadtteil liegt am Rande des Stadtzentrums auf einer Fläche von 100 ha und soll 5.500 neue Wohnungen für bis zu 14.000 Einwohner beherbergen. Aus 28 hochkarätigen internationalen Teams wurden 4 Teams ausgewählt und beauftragt, ihre Pläne auszuarbeiten.

 

Zum Projekt

Auszeichnung

„neu im club“ Berufung von Arne Hansen in den BDA

Wir freuen uns über die Berufung von Arne Hansen in den Bund Deutscher Architekten. Gemeinsam mit 10 weiteren „Neuberufenen" wird er sich und seine architektonische Position beim Pecha-Kucha-Abend am 30. Juni 2017 in Münster vorstellen. Der Pecha-Kucha-Abend bildet den Auftakt der 13. BDA-Tagung, die am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juli 2017, unter dem Motto „Die Stadt, die ich brauche – die Stadt, die ich liebe" mit Vorträgen, Diskussionen und Stadtsparziergängen sowie der Verleihung des Großen BDA-Preis 2017 an den Schweizer Architekt Peter Zumthor stattfindet.

30. Juni 2017, 20.00 Uhr
Dominikanerkirche, Salzstraße 10, 48143 Münster

Auszeichnung

BDA Preis für die Wohnkrone - ein experimenteller Wohnungsbau der Siedlungsebene 2.0

Cityförster gewinnt BDA Preis max45 - Junge Architekten in Niedersachsen für die Wohnkrone - einem experimentellen Wohnungsbau der zweiten Siedlungsebene. Als Aufstockung eines Parkhauses verdichtet es mit Wohnungen in Toplagen die Innenstadt und reichert das durch Einzelhandhandel und Dienstleistungen geprägte Zentrum Hannovers durch die zusätzliche Nutzung an. Diese Weiterentwicklung des sanierungsbedürftigen Parkhauses stärkt die Immobilie für die Zukunft und schafft neue Wohnungen ohne weitere Flächenversiegelung. Am Tag der Architektur am 25. Juni 2017 kann die Wohnkrone in der Windmühlenstraße in Hannover besichtigt werden.

Auszeichnung

Pekinger Regierungsviertel. 1. Preis

Im transdisziplinären Team „Wasser Hannover" gewinnt Cityförster mit der Chinese Academy for Urban Planning and Design (CAUPD) einen von drei ersten Wettbewerbspreisen für den neuen Regierungssitz der chinesischen Hauptstadt Peking. Im Rahmen der geplanten Stadtfusion Pekings mit den Städten Tianjin und Hebei wird das neue Regierungsviertel in Tongzhou entstehen. Der landschaftsplanerische Wettbewerbsbeitrag sieht die Integration eines ganzheitlichen Wasser- und Freiraumsystems vor und leitet aus den ökologisch- technischen Notwendigkeiten das gestalterische Alleinstellungsmerkmal und die besondere Identität des neuen Regierungsviertels ab.

Auszeichnung

"Gold" für das Pelikanviertel!

Das Pelikanviertel VIER der Firmengruppe Gundlach wurde bei dem FIABCI Prix d'Excellence International als beispielhafte Quartiersentwicklung mit dem Gold Award in der Kategorie Wohnen ausgezeichnet. Der Wettbewerb der weltweiten „International Real Estate Federation" (FIABCI) in Kooperation mit dem Bundesverband Freier Wohnungsunternehmen (BFW) gilt als der „Oscar der Immobilienbranche". Das außergewöhnliche und durch seine Diversität in der Bewohnerschaft lebenswerte Quartier öffnet sich durch die aufgelöste Blockrandbebauung zum Viertel und wird so zum integralen Bestandteil desselben. Das Ineinandergreifen der verschiedenen Wohnstile kombiniert mit einem sehr hohen Nachhaltigkeitsanspruch überzeugte die Jury. CITYFÖRSTER hat gemeinsam mit gruppeOMP drei der insgesamt acht Wohngebäude entworfen.

Auszeichnung

2. Preis. Wettbewerb Wohnquartier Hilligenwöhren

Wir freuen uns zusammen mit Keferstein+Sabljo Architekten über den zweiten Preis beim Realisierungswettbewerb für 70 Wohneinheiten in Hannover-Bothfeld, ausgelobt durch das Unternehmen Gundlach.

Die Jury findet: Der Entwurf variiert auf interessante Weise eine Blockrandbebauung mit fein abgestimmter Kubatur. Die Aufweitung mit einem halböffentlichen Platz und dem dort angeordneten Gemeinschaftsbereich ist einladend und fordert zu Kommunikation und Interaktion auf...
Die großzügigen Laubengänge bieten sowohl private als auch gemeinschaftliche Aufweitungen, die jahreszeitenabhängig die Wohnfläche erweitern und zu lebendigen Knotenpunkten werden können. Es entstehen zwei Außenräume sehr unterschiedlicher Qualität - halböffentlich und geschützt.

Auszeichnung

Berlin Award 2016, Heimat in der Fremde. Nominierung

Mit ihrem Projekt „Zuflucht und Begegnung in Laer" sind CITYFÖRSTER und Mark Niehüser für den Berlin Award 2016 - Heimat in der Fremde, nominiert. Die Preisverleihung findet am 15. Juni 2016 in der Alten Zollanlage des Flughafens Tempelhof statt. Auf der 15. Architekturbiennale in Venedig wird das Projekt im Rahmen der Refugee Housing Datenbank im Deutschen Pavillon gezeigt.

Ausstellung: 15.06.2016 – 28.06.2016
Alte Zollgarage im Flughafen Tempelhof
Columbiadamm 10, Gebäude D2, 12101 Berlin
Eröffnung: 15.06.2016, 18:00 Uhr

Architekturbiennale: 28. Mai bis 27. November 2016
Deutscher Pavillon

Auszeichnung

2. Preis. Wettbewerb Stadtteilschule Mitte Altona, Hamburg

Wir freuen uns mit unseren Kooperationspartnern von bof architekten über den 2. Preis bei dem Wettbewerb für die Stadtteilschule Mitte Altona in Hamburg.

Auszeichnung

2. Preis. Internationaler Wettbewerb Grund- und Gesamtschule Helios, Köln

Als gesetzter Teilnehmer in dem nicht-offenen Realisierungswettbewerb für die Grund- und Gesamtschule Helios in Köln Ehrenfeld gewinnt Cityförster den 2.Preis in Kooperation mit bof architekten und urbane gestalt landschaftsarchitekten. Besonders gewürdigt wird von dem hochrangig besetzten Preisgericht „die optimale Umsetzung der pädagogischen Zielsetzung".

Auszeichnung

Initiative "Zukunftsstadt" des BMBF wählt Wohnkrone Hannover als Best-Practice!

Als Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2015 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Initiative „Zukunftsstadt" Beispiele für zukunftsfähigen Stadtumbau vor. Wir freuen uns, dass unser Umbauprojekt „Wohnkrone Parkhaus" in Hannover als Best-Practice ausgewählt wurde: „Das Projekt steht beispielhaft für die Pläne vieler Kommunen, ihre Stadtteile mit innovativen Ideen aufzuwerten und Konzepte für die Stadt von morgen voranzutreiben."

Auszeichnung

Auszeichnung Denkmalpflege

Das Projekt Villa Wohnen mit Kind und Kegel ist durch die Sparkassenstiftung mit einem Preis für Denkmalpflege ausgezeichnet worden – wir freuen uns mit den Eigentümern über diese Auszeichnung!

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung vergibt 2014 zum 15. Mal den mit insgesamt 75.000 Euro dotierten Preis für Denkmalpflege. In diesem Jahr werden 17 Denkmale mit einem Preis bedacht, insgesamt hatten sich 60 Denkmaleigentümer beworben: „Der Preis für Denkmalpflege honoriert das private Engagement, das Eigentümer für den Erhalt historischer Baudenkmale aufbringen. Die prämierten Denkmaleigentümer sind dabei beispielhaft hervorzuheben. Sie überzeugen durch außergewöhnlichen persönlichen Einsatz, vorbildliche Restaurierungen sowie die Entwicklung von bemerkenswerten Nutzungskonzepten", erklärte Michael H. Schormann, stellvertretender Geschäftsführer der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.

Auszeichnung

3. Preis „Mehrzweckhalle Mastbrook

CITYFÖRSTER gewinnt den 3. Preis beim zweiphasigen, offenen Realisierungswettbewerb „Mehrzweckhalle Mastbrook" in Rendsburg. Das Stadtteilzentrum mit Sporthalle zeichnet sich durch einen kompakten Baukörper mit geringem Flächenverbrauch aus. Durch Überlagerung, Mehrfachnutzung und Schaltbarkeit entsteht ein effizientes Gebäude. Die Jury lobt das vielfältige Freiraumangebot und die gekonnte Gliederung des kompakten Baukörpers sowie dessen gute Energiebilanz.